Skip to content

Das besondere Sehkonzept
von Optik Sagawe.

Und am Anfang steht immer ein professionelle Augenüberprüfung.

Bestes Sehen und die damit verbundene Zufriedenheit, sind unser Bestreben Ihnen die bestmögliche Sehlösung bieten. Aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung können Ihnen unsere Augenoptiker und Augenoptikermeister bei einer Vielzahl von Sehproblemen helfen.

Erleben Sie bei uns den Unterschied – von einer professionellen Augenüberprüfung zu einem normalen Sehtest!

Das Sagawe Augen-Screening

Durch unser Sagawe Screening lernen wir Ihr Sehen noch besser kennen und ermitteln die Leistungsfähigkeit Ihrer Augen. Darüber hinaus können wir mit den ermittelten Daten die für Sie bestmöglichen Präzisions-Brillengläser optimal auf Ihre Augen abstimmen.
Damit Sie jeden Tag Freude an Ihrer individuell gefertigten Brille erleben.

Mehr Sehen - durch einen umfassenden Augen-Check für natürliches, gesundes Sehen.

Der Zeiss i.Profiler bei Optik Sagawe dient zur digitalen Augenüberprüfung ihrer Augen.

Warum ist eine professionelle Augenüberprüfung so wichtig?

Mehr als ein normaler Sehtest. Augenüberprüfung auf höchstem Niveau.

Eine richtige Augenüberprüfung, die sogn. Refraktions- und Korrektionsbestimmung, ist bei uns mehr als ein einfacher Sehtest. Denn unsere fachlich versierten Augenoptiker ermitteln Ihre individuellen Korrektionswerte mit den neusten Messgeräten und Ihrer umfangreichen Erfahrung, um Ihre Sehleistung hin zu einem bestmöglichsten Sehen zu verbessern.

Bei Optik Sagawe besteht die Refraktions- und Korrektionsbestimmung aus verschiedenen Maßnahmen, wie u.a. einer objektiven Refraktion mit dem Zeiss i.Profiler® der durch die innovative Wellenfront-Technologie zur Vorbestimmung Ihrer Brillenwerte dient und weitere Eigenschaften im Auge misst, die Einfluß auf ihr Sehen haben.

Und der subjektiven Refraktion, also die direkte Überprüfung beider Augen am Zeiss i.Polatest® bzw. Oculus Vissard 3D inkl. einer 3D Binokularprüfung die zur Analyse und Feststellung des Zusammen­­spiels des beidäugigen Sehens dient. Sowie der Überprüfung des normalen und räumlichen Sehens in den Nah- und Zwischenbereichen.

Mit diesen und weiteren Messungen und der langjährigen Erfahrung unserer Augenoptiker, profitieren Sie, um das bestmögliche Sehergebnis zu erlangen – insbesondere bei komplexen Sehproblemen.

Genau diese Refraktions- und Korrektionsbestimmung liefert die Basis für Ihre persönliche Brillenlösung bzw. für die individuelle Versorgung mit Kontaktlinsen.

Unsere technische Ausstattung
wird nicht nur Ihre Augen beeindrucken.

Mit modernsten Messtechniken und unseren geschulten Mitarbeitern eine Augenüberprüfung für ein bestmögliches Sehergebnis.

Zur Augenglasbestimmung bzw. Augenüberprüfung und optometrischen Untersuchung, sowie bei der Anpassung von Kontaktlinsen und bei der Brillenglaszentrierung setzen wir auf eine Vielzahl modernster Geräte.

Der Zeiss i.Profiler®

Zu Beginn einer neuen Brille steht die Überprüfung Ihrer Sehschärfe – die Refraktion. Dazu nutzen wir zur ersten Ermittlung der benötigten Brillenwerte den Zeiss i.Profiler®. Mit diesem speziellen Messgerät scannen wir außerdem Ihr individuelles Augenprofil.

Der Zeiss i.Polatest®

Die subjektive Refraktion, die eigentliche „Brillenglas­bestim­mung“, führen mit den universellen High-Tech-Instru­menten von Zeiss und Oculus durch - u.a. in 3D - und überprüfen somit das Zusammenspiel der Augen oder ob ein Schielwinkel vorliegt.

Der EasyScan®

Hiermit erstellen wir schnell und einfach eine digitale Bilddokumentation Ihrer Netzhaut, um die Gesundheit Ihrer Augen zu erkennen. Mit dem Netzhautscan ist es möglich, Ihren Sehnerv, Ihre Macula und viele weitere aussagekräftige Details Ihrer Netzhaut zu betrachten.

Der Zeiss Visufit® 100

Mit dieser 3D Brillenglaszentrierung bieten wir Ihnen ein echtes Erlebnis. Wir digitalisieren unsere Beratung durch ein beeindruckendes Einkaufserlebnis mit Fassungsvergleich, digitaler Zentrierung Ihrer Brille und der Virtual Try-on Brillenanprobe in 3D.

Die Zeiss Spaltlampe

Mit der Spaltlampe beurteilen und dokumentieren wir den vorderen und hinteren Augenabschnitt. Desweiteren erkennen wir den richtigen und guten Sitz einer Kontaktlinse auf dem Auge, um für einen angenehmen Tragekomfort der Kontaktlinsen zu sorgen.

Der Oculus 5M

Mit dem Hornhaut-Topographen Oculus 5M können wir mit höchster Präzision Ihre Hornhaut auf 1/100 Millimeter genau vermessen. Dadurch lassen sich feinste Unterschiede typisieren, die das Sehen beeinflussen könnten und er dient zur Analyse des Tränenfilm.

Wie sich unser Sehen verändern kann!

Gutes Sehen ist keine Selbstverständlichkeit!

Wussten Sie, dass wir etwa 80 Prozent aller Informationen über unsere Umwelt mit unseren Augen aufnehmen? Gutes Sehen sehen viele als Selbstverständlichkeit an. Und sofern uns Unfälle und Krankheiten verschonen, werden die meisten erst mit Anfang 40 merken, dass sich unser gutes Sehen doch verändern kann. Die Sehleistung lässt nach, Buchstaben und Texte verschwimmen, vielleicht strengt auch das Sehen beim Autofahren, insbesondere bei Dämmerung und Nachts an – eine Brille wird fällig und eine genaue Augenüberprüfung wird notwendig. 

Solche kleinen Probleme können verschiedene Ursachen haben. So liegt es nicht immer nur an der normalen Sehstärke die sich bei einer Messung ergeben. Bei der traditionellen Augenüberprüfung bzw. der Refraktion bestimmen wir genau Ihre Fehlsichtigkeit und finden die für Sie bestmöglichen und verträglichen Korrektionswerte die für die Berechnung einer Brille oder Kontaktlinse benötigt werden. Neben dem einäugigen Sehen bestimmen wir natürlich auch die Verträglichkeit der gemessenen Werte beim beidäugigen Sehen – dem Binokularsehen, sowohl für die Ferne als auch für die Nähe.

Aber diese gemessenen Refraktionswerte genügen manchmal nicht aus. Denn auch andere Faktoren können die Ursache für ihre Probleme beim Sehen haben und sollten ergründet werden. Wenn Sie z.B. Kopfschmerzen, die beim anstrengten Arbeiten am Bildschirmarbeitsplatz auftreten, oder aber auch eine höhere Lichtempfindlichkeit im Alltag, sowie trockene und müde Augen haben, so ist es notwendig eine tiefergreifende, optometrische Untersuchung durchzuführen. So überprüfen wir, ob z.B. eine Winkelfehlsichtigkeit vorliegt und wie das Zusammenspiel beider Augen, das sogn. binokulare Sehen, ist.

Beobachten Sie sich - Ihr Sehen und Ihren Körper.

Eben deshalb setzen wir auf die ganzheitliche Erfassung und Bewertung Ihrer Augen. Wir berücksichtigen bei der Korrektion Ihrer Sehleistung, anhand von zusätzlichen Sehtests, wie u.a. Binokular-Sehteste, Stereosehtest, Kontrast-Sehtest, Dämmerungs-Sehtest, Farb-Sehtest uvm., die gemessenen Datenpunkte und Parameter Ihrer Augen, die für den Herstellungsprozess Ihrer Brillengläser verwendet werden. Dazu gehört natürlich auch das Erfassen von Risikofaktoren für Augenerkrankungen u.ä..

Nur so ist es möglich, dass wir Ihre neuen Brillengläser so individuell und präzise wie möglich fertigen können. Und Sie als Brillenträger am Ende ein echtes stressfreies und angenehmes Präzisionssehen erleben können. Dieses Fachwissen gepaart mit modernster Technik sorgt für Ihre Freude am Sehen!

Hansaprofi Oliver Hüsing bei der professionellen Augenüberprüfung bei Optik Sagawe in Rostock

Das Binokularsehen.

Der Kern für eine perfekte 3D Wahrnehmung.

Das Binokularsehen ist gleichbedeutend mit dem beidäugigen Sehen (binokular = beidäugig). Dabei versteht man, dass alle sensorischen und motorischen Aspekte des gemeinsamen Sehens vom rechtem und linkem Auge gemeinsam ausgehen.

Häufig gibt es jedoch Unregelmäßigkeiten des beidäugigen Sehens, die unerkannt bleiben und das Sehen und die Gesundheit unangenehm beeinflussen können. So können häufige Kopfschmerzen, müde Augen bis hin zu Doppelbildern ein Anzeichen sein, das etwas mit Ihrem Binokularsehen nicht stimmt.

Im übrigen leidet unser Binokularsehen durch die häufige Nutzung digitaler Medien, wie Smartphone, Tablet oder dem Computer am Arbeitsplatz.

Das räumliche Sehen entsteht dann, wenn drei Voraussetzungen erfüllt werden. Zum einen ist es das Simultansehen – hier sehen das linke und das rechte Auge zur gleichen Zeit dasselbe Bild. Wenn unser Gehirn die gewonnenen bildlichen Eindrücke zu einem einzigen Bild zusammensetzt, dann spricht man von Fusion. Ist die Fusion ohne eine Störung abgelaufen, dann ist das Ergebnis eine dreidimensionale Wahrnehmung – also das räumliches Sehen, das Stereosehen.

Dabei kann unser Gehirn durchaus kleinere Fehler in der Bildwahrnehmung beider Augen ausgleichen, sodass sie später gar nicht bemerkt werden. Jedoch können verschiedene Faktoren diesen Vorgang stören oder sogar dafür sorgen, dass ein binokulares Sehen nicht möglich ist.

Wie läuft eine professionelle Augenüberprüfung bei SAGAWE ab?

So überprüfen wir Ihre Augen und ermitteln Ihre Sehwerte.

Mittels unserer professionellen Augenüberprüfung und Screening-Methoden überprüfen wir, wie oben bereits beschrieben, das Sehvermögens und Zusammenspiel Ihrer Augen. Für diese ganzheitliche Erfassung und Bewertung Ihrer Augen nutzen wir verschiedene Verfahren.

Augenüberprüfung mit Landoltringen bei Optik Sagawe
Die SAGAWE Sehanalyse.

Von Anfang an stehen Sie im Mittelpunkt. Denn Ihre Augen sind Ihr wichtigstes Sinnesorgan. Daher ist es zu Beginn wichtig, Ihre Sehgewohnheiten und Bedürfnisse im Gespräch zu analysieren - und was Ihre neue Brille exakt bieten soll.

Erfahren hier mehr über die SAGAWE Sehanalyse

Die objektive Voruntersuchung mit dem Zeiss i.Profiler®.

Zu Beginn einer neuen Brille steht die Überprüfung Ihrer Sehschärfe – die Refraktion. Dazu nutzen wir zur ersten Ermittlung der benötigten Brillenwerte - der objektiven Refraktor - den Zeiss i.Profiler®. Mit diesem speziellen Messgerät mit der modernsten Wellenfronttechnologie scannen wir außerdem Ihr individuelles Augenprofil.

Erfahren hier mehr über den Zeiss i.Profiler

Die Bilddokumentation Ihrer Netzhaut mit dem EasyScan.

Mit dem EasyScan® erstellen wir schnell und einfach eine digitale Bilddokumentation Ihrer Netzhaut, um die Gesundheit Ihrer Augen zu erkennen. Hiermit ist es möglich, Ihren Sehnerv, Ihre Macula und viele weitere aussagekräftige Details Ihrer Netzhaut zu betrachten.

Erfahren hier mehr über den Netzhautscan

Die subjektive Augenüberprüfung am z.B. Zeiss i.Polatest®.

Die subjektive Refraktion, die eigentliche „Brillenglasbestimmung“, führen mit den universellen High-Tech-Instrumenten von Zeiss und Oculus durch - u.a. in 3D - und überprüfen somit das Zusammenspiel der Augen oder ob ein Schielwinkel vorliegt.

Erfahren hier mehr über die 3D Überprüfung mit dem Zeiss i.Polatest

Die binokulare Überprüfung Ihrer Augen.

Nach der subjektiven Refraktion findet am ZEISS i.Polatest® die binokulare Überprüfung Ihrer Augen. Also die Überprüfung des Zusammenspiels beider Augen und des räumlichen 3D-Sehen. Dadurch können wir erkennen und Ihnen aufzeigen, ob u.a. ein Schielwinkel vorliegt, oder warum Sie in bestimmten Sehsituationen im Alltag Schwierigkeiten haben.

Erfahren hier mehr über die 3D Überprüfung mit dem Zeiss i.Polatest

Die Überprüfung des Sehens in der Nähe.

Neben einer klassischen Überprüfung der Nahsehstärke (Nahzusatz), messen wir anschließend das Konvergenzverhaltens am Nah-Polatest-Gerät. Hier kommt es häufig zu Abweichungen, wodurch sich erklären lässt, warum Sie z.B. beim Lesen häufig Kopfschmerzen haben, oder warum es mit einer Gleitsichtbrille im Nahbereich nicht klappt.

Zusätzliche Teste.

Desweiteren überprüfen wir neben dem Kontrastsehen auch das Farbsehen und bei älteren Personen und entsprechenden Auffälligkeiten, auch anhand unserer Netzhautkamera Easyscan, u.a. mit Hilfe des Amslergitters, ob eine Augenerkrankung, wie z.B. die altersbedingte Makuladegeneration AMD vorliegt.

Bei vorhandenen Augenerkrankungen und stärkeren Sehproblemen können wir auch durch unsere LowVision Beratung auf individuelle Bedürfnisse reagieren.

Erfahren hier mehr über unsere LowVision Beratung bei vorhandenen Sehproblemen

Genau all diese Messungen sind am Ende wichtig, um die für Sie bestmögliche Sehleistung zu erzielen. Denn die gemessenen Parameter können wir dann in die Fertigung und Zentrierung  Ihrer neuen Brillengläser oder Kontaktlinsen mit einfließen lassen. Nur so ist es garantiert, dass Sie dann auch mit Ihrer neuen Brille oder Ihren neuen Kontaktlinsen ein entspanntes und stressfreies Sehen haben. Für die alltägliche Freude am Sehen!

Wie oft sollte ich meine Augen überprüfen lassen?

Erwachsene - ohne bestehende oder bekannte Augenprobleme sollten - zwischen dem 20. und 39. Lebensjahr mindestens drei Untersuchungen durchführen lassen. Ab dem 40. Lebensjahr wird empfohlen das Sehvermögen alle zwei bis drei Jahre überprüfen zu lassen. Und ab 65 Jahren, alle ein bis zwei Jahre.
Dies sind natürlich Richtwerte und stellt eine Empfehlung dar. Kinder hingegen sollten regelmäßig den Augenarzt oder Augenoptiker für einen Sehtest besuchen.

Natürlich sind immer gesundheitliche Aspekte zu berücksichtigen. Denn, z. B. Erkrankungen wie Diabetis, erblich bedingte Augenerkrankungen oder die Einnahme bestimmter Medikamente können dazu führen, dass sich das Sehen schneller erheblich verändern kann und eine Augenüberprüfung häufiger von Nöten ist. Aber auch bei häufigen Kopfschmerzen oder brennenden Augen sollten Sie vorbeikommen bzw. vorsichtshalber immer ein Augenarzt aufsuchen.

Wählen Sie aus unseren
professionellen Sagawe SEH - Leistungen.

Wählen Sie aus unseren
professionellen
Sagawe SEH - Leistungen.

Mit einer professionellen Augenüberprüfung mehr Sehen.

SAGAWE BASIC

Computer gesteuerter Sehtest

Ideal zur Feststellung, ob eine Fehlsichtigkeit vorliegt, oder nicht.

000

Kostenloser Sehtest!

objektiver Computer-Sehtest mit dem Zeiss i.Profiler®.
Sehr genaue Feststellung, ob eine Fehlsichtigkeit vorliegt.
Erläuterung der gemessenen Ergebnisse.

Freude am Sehen

Wissenswertes über die Sagawe Augenüberprüfung.

Häufige Fragen das Sehen haben wir hier zusammengefasst...

Durch die Eintrübung der Augenlinse durch den grauen Star kommt es zu sehr viel Streulicht. Dies führt zu extremer Licht- und Blendempfindlichkeit. Zusätzlich kommt es durch die Eintrübung der Linse zu einem reduzierten Kontrastsehen. Diese unangenehmen Effekte lassen sich optimal durch bestimmte Kantenfilter ausgleichen. Sie setzen die Licht- und Blendempfindlichkeit herab und sorgen für wesentlich mehr Kontrastsehen. Vor Ort schauen wir, welcher Filter für Sie der geeignetste ist.

Bei der Kurzsichtigkeit oder Myopie ist das Auge oft zu lang gebaut oder der Brechungsindex der Hornhaut ist zu stark. Lichtstrahlen von außen treffen vor der Netzhaut zusammen und das Bild wird unscharf abgebildet.

Eine Kurzsichtigkeit kann nicht durch die Augenlinse ausgeglichen werden, sondern nur durch Brillengläser bzw. Kontaktlinsen. Dabei erreicht man das dieses einfallende Bild wieder direkt auf die Netzhaut projiziert wird.

Der Kurzsichtige hat aber den Vorteil, dass er meist ohne Brille besser in der Nähe sehen kann, als der Übersichtige. Außerdem trifft es ihn, je nach dem Grad der Kurzsichtigkeit, später mit einer Lesebrille.

Anders als bei der Lesebrille werden die Augen des Kurzsichtigen mit „Minus-Gläsern“ korrigiert.

Der Weitsichtige, richtig als Übersichtiger oder Hyperop bezeichnet, hat ein zu kurz gebautes Auge oder der Brechungsindex der Hornhaut ist zu schwach.

Die in das Auge treffenden Lichtstrahlen treffen sich „hinter der Netzhaut“. Man sieht rein theoretisch unscharf. Nun hat der junge Weitsichtige den Vorteil, das sich seine Augenlinse so verformen kann (in Richtung „+“), dass die Lichtstrahlen auf die Netzhaut gerückt werden. Dies ist jedoch vom Grad der Übersichtigkeit abhängig.

Ein Weitsichtiger merkt oft erst später, dass er eine Brille zur Korrektion benötigt. Je nach Alter kann dies durchaus lange ohne Brille funktionieren. Meist treten jedoch Probleme beim Lesen auf. Bei den hierfür eingesetzten Korrektionsgläsern wird oft fälschlicherweise von eine „Lesebrille“ gesprochen.

Den Übersichtigen trifft es meist eher mit der „richtigen“ Lesebrille. Hierfür werden zur Korrektion sogenannte „Plusgläser“ verwendet.

Der Astigmatismus wird auch als „Stabsichtigkeit“ bezeichnet und hat seine Ursache in einer ungleichen Krümmung der Hornhaut des Auges. Verschiedene Linien (horizontal, vertikal oder schräg verlaufende Linien) werden nicht mehr deutlich wahrgenommen.

Der Astigmatismus kann mit verschiedenen anderen Fehlsichtigkeiten verbunden sein. Diese sind z.B. Kurzsichtigkeit, Über- und Alterssichtigkeit.

Als erste Zeichen für den Astigmatismus verwechselt man ähnlich aussehende Zeichen, wie H, M oder N oder auch die „8“ mit der „0“. Liegt der Astigmatismus verbunden mit einer Kurz- oder Übersichtigkeit vor, so kann es darüber hinaus zur Augenermüdung oder zu Kopfschmerzen kommen.

Der Astigmatismus wird mit Hilfe sogenannter „torischer“ Brillengläser korrigiert. Die Kurven dieser Gläser gleichen die unterschiedliche Krümmung der Hornhaut aus und sind deshalb an ihrer unterschiedlichen Randdicke erkennbar.

Die Alterssichtigkeit oder auch Presbyopie bezeichnet, erfordert die sogenannte Lesebrille. In diesem Fall kann sich die Augenlinse nicht mehr richtig verformen (Akkomodieren), egal ob beim Normal-, Weit- oder kurzsichtigen Menschen, denn es findet keine Einstellung auf Nähe mehr statt.

Ab ca. 40 Jahren treten die ersten Beschwerden auf. Der Weitsichtige und der Normalsichtige merken diese eher als der Kurzsichtige. Die Ursache ist, dass sich die Zellen in der sonst elastischen Augenlinse mit zunehmendem Alter verfestigen. Somit verändert sich im Alter auch mehr der Nahwert (er verstärkt sich zunehmend).

Eeine Korrektion der Presbyopie erfolgt oftmals mit sogenannten Pluslinsen, da die Nähe immer einen mathematischen Pluswert hat. Diesen bezeichnet man auch als „Addition zur Ferne“. So kann die Lesebrille beim Kurzsichtigen ab z.B. -3,5 dpt Ferne auch einen negativen Wert, aber die Richtung „+“ haben, z.B. – 1,5 dpt (heißt auch: „-3,5 Add 2,00“).

Als Lesebrillen eignen sich u.a. sog. Halbbrillen, da man so oberhalb der Brille in die Ferne schauen kann. Außerdem gibt es Kombinationsmöglichkeiten zwischen Fern- und Lesebrille, etwa als Bifokalbrille oder Gleitsichtbrille.

Unter einer  Winkelfehlsichtigkeit, die auch Heterophorie genannt wird,  versteht man ein latentes und verdecktes, also ein nicht sichtbares Schielen.

Ein manifestes, richtiges Schielen ist hingegen beim Blick auf die schielenden Augen deutlich sichtbar.

Die Winkelfehlsichtigkeit ist der Heterophorie sehr nahestehend und nicht selten werden beide Begriffe gleichbedeutend gebraucht. Es tritt eine Störung des beidäugigen Sehens auf und diese kann zahlreiche Missempfindungen, wie Kopfschmerzen, Verspannungen, erhöhte Lichtempfindlichkeit oder aber auch ein gestörtes räumliches Sehen verursachen. So kann diese Person z.B. Objekte nicht richtig bezüglich der Tiefenwahrnehmung einschätzen bzw. sie werden falsch eingeschätzt.

Eine Winkelfehlsichtigkeit entsteht durch eine  unterschiedlich ausgeprägte Augenmuskulatur an beiden Augen. Dabei entsteht ein Ungleichgewicht und die Augen können ein Objekt nur durch intensive Anstrengung fixieren. Genau dies führt zu einer schnellen Übermüdung und u.a. auch zu Kopfschmerzen und anderen Unwohlsein.

Zur Korrektur von Winkelfehlsichtigkeiten setzt man auf sogn. Prismen bzw. Prismenbrillen. Speziellen Prismengläser sorgen dann dafür, dass Ihre Augen fixierte  Objekte wieder ohne Anstrengung sehen können.

Der Prismenwert im Brillenglas  ist so gefertigt und ausgerichtet, dass es die eingehenden Lichtstrahlen zur Prismenbasis hin bricht. Das Glas ist an einer Seite immer dicker, als auf der gegenüberliegenden Seite. 

Ein Prismawert korrigiert aber nicht die klassische Fehlsichtigkeit der Augen. Es entlastet die Augen, wodurch vor allem ein schärferes Sehen und ein deutlicheres räumliches Sehvermögen entsteht.

Mit prismatischen Brillengläsern kann Menschen geholfen werden, die kein optimales Zusammenspiel ihres Augenpaares haben.

Mit diesen speziellen Brillengläsern wird das Licht so abgelenkt, dass die nun passenden Bilder wieder problemlos auf der Netzhaut verschmolzen werden können. Die zusätzliche Fusionsbelastung (=Ausgleichsanstrengung) entfällt und somit auch meistens die entsprechenden  Beschwerden.

Natürlich sind beide Augenüberprüfungen sehr genau, vorausgesetzt, dass sich auch der Augenarzt genügend Zeit für Sie nimmt. Ein Augenarzt kann zusätzlich eine erweiterte Untersuchung Ihrer Augen durchführen und neben der Sehstärke, auch mögliche Augenerkrankungen diagnostizieren.

Wir als Augenoptiker können genauso fachmännische und manchmal umfangreichere Messungen – siehe oben – Ihrer Sehstärke durchführen und Ihnen direkt im Anschluß eine passende Brille mit den entsprechenden Brillengläsern oder Kontaktlinsen anpassen.

Wir empfehlen Ihnen aber immer, neben einen Besuch samt Überprüfung bei uns, auch einen Augenarzt aufzusuchen. Dieser kann dann eine vollständige medizinische Augenuntersuchung durchführen.

Grundsätzlich ist eine bestimmte Tageszeit für eine Augenüberprüfung egal. Ein Sehtest kann zu jeder Tageszeit durchgeführt werden, solange Ihre Augen nicht müde oder gereizt sind.

Lediglich bei besonderen Augenüberprüfungen ist es von Vorteil diese am Vormittag bzw. zeitnah nach dem Aufstehen durchzuführen. Hierauf würden wir Sie bei einem Anamnesegespräch gesondert hinweisen.

Ein paar Besonderheiten sollten Sie vor einem Augenprüftermin bzw. Sehtest beachten, da dieser die Genauigkeit beeinflussen kann.

Vermeiden Sie müde und gereizte Augen! Wenn Sie vor dem Test lange Zeit am Computer oder vor einem Bildschirm verbringen bzw. lange gelesen haben, kann dies ebenfalls zu Ermüdungen bei der Überprüfung kommen und die Ergebnisse der Messungen beeinflussen. Häufig leidet das Entscheidungsvermögen.

Getropfte Augen! Bitte verwenden Sie Stunden vor dem Sehtest keine Augentropfen, da diese die Meßergebnisse ebenfalls beeinflussen können.

Falls Sie noch nicht Kunde bei uns sind, so bringen Sie bitte Ihre bisherige Brille oder Kontaktlinsen mit. So haben wir einen Anhaltspunkt, falls zu stärkeren Veränderungen kommt.

Bitte lassen Sie uns wissen, falls bei Ihnen eventuelle Augenprobleme oder -Erkrankungen aufgetreten sind, oder Sie bestimmte Medikamente einnehmen, die Einfluß auf das Sehen haben können.

Zu einer Augenüberprüfung raten wir dazu, dass Sie die Kontaktlinsen vor dem Termin mindestens 24 Stunden vorher nicht getragen werden. Denn unsere Erfahrung zeigt, dass es in manchen Fällen zu erheblichen Abweichungen kommen kann.

Die Kontaktlinsen können Sie natürlich direkt im Anschluß der Augenüberprüfung wieder Einsetzen. Waschmöglichkeiten zur Hygiene sind in allen unserer Geschäfte vorhanden.

Je nach Umfang der gewählten Augenüberprüfung und Ihrem Alter entsprechend, dauert diese durchschnittlich ca. 20-30 Minuten. In besonderen Fällen auch einmal länger.

Perfektes Sehen vereint
mit kundenfreundlichen Leistungen.

Für Sie
und Ihre neue Brille.

Für Sie und Ihre neue Brille.

Was Sie auch noch sehen sollten...

Buche jetzt Deinen

Beratungstermin.
Sehtesttermin.
Augenscreeningtermin.
Kontaktlinsenanpasstermin.
Servicetermin.
Führerscheinsehtesttermin.
Sehanalysetermin.
Myopiemanagementtermin.

Nennen uns Deinen Wunschtermin - wir melden uns zurück!

Oder besuche unsere Terminbuchungsseite.

Buche jetzt Deinen

Beratungstermin.
Sehtesttermin.
Augenscreeningtermin.
Kontaktlinsenanpasstermin.
Servicetermin.
Führerscheinsehtesttermin.
Sehanalysetermin.

Nennen uns Deinen Wunschtermin - wir melden uns zurück!

Oder besuche unsere Terminbuchungsseite.